Moderner Wohn(t)raum in alter Hülle


Früher schmatzten hier Kühe oder grunzten Schweine. Alte Scheunen werden auf vielen ehemaligen Bauernhöfen heute nur noch als Kammer für Gerümpel genutzt.

Scheunen wurden nicht zu Wohnzwecken gebaut und sind in aller Regel kaum räumlich untergliedert. Es gab praktisch immer eine Tenne zum Dreschen des Getreides, in der unterjährig die Kutschen und später die Traktoren untergestellt wurden, einen Heu- und einen Strohboden und teilweise auch noch einen Stall. Welchen Raum jeder einzelne Bereich einnimmt, variiert stark je nach Ausrichtung des Hofes, für den die einzelne Scheune einmal als Vorrats- und Wirtschaftsgebäude diente.

Wir versuchen, diese vorgegebenen räumlichen Strukturen zu erhalten und aufzugreifen, denn wir wollen, dass man dem neu entstandenen Wohnhaus auch im Inneren auf Dauer ansieht, dass es einmal eine Scheune war. Unter dieser Prämisse können überraschende und begeisterungswürdige Räume entstehen, die abwechlungsreich auf unterschiedlichen Ebenen liegen und mitunter großzügige Raumhöhen besitzen.

Was gestalterisch möglich ist, hängt vom Grad des Denkmalschutzes ab. Meist sind in reinen Nutzgebäuden wenig denkmalgeschützte Elemente vorhanden, weshalb der Umbau von Scheunen einfacher ist als der von Bauernhäusern. Der große Vorteil von Scheunen besteht darin, dass man ein völlig anderes Raumgefühl als in Neubauten erzielen kann. Man kann beispielsweise transparente Übergänge wie in einem Loft erschaffen, ohne den besonderen Reiz des Scheunencharakters zu verlieren. Bestehende Elemente wie offenes Tragwerk und Holzkonstruktionen in Kombination mit Stahl und Glas für konstruktive Zwecke verleihen dem ursprünglich bäuerlichen Gebäude unvergleichlichen Charme, Eleganz und Modernität.



Der Umbau von Scheunen,
Tennen und Ställen


spart die Anschaffungskosten für Bauland

spart in aller Regel Erschließungskosten

ist meistens günstiger als ein Neubau

schafft individuellen Wohnraum

erhält Landschaft, die sonst für Neubaugebiete geopfert wird

trägt erheblich zur Bewahrung regionaltypischer und unverwechselbarer Ortsbilder bei

ist verantwortungsvoller Umgang mit dem historischen Erbe